Grafik

Limes Blicke

Die Aussichtsplattformen am Welterbe machen den Limes erlebbar. Die Limes Blicke in Zweiflingen am Pfahldöbel, Öhringen bei Cappel und Pfedelbach-Gleichen beim Sechseckturm verdeutlichen den schnurgeraden Limesverlauf und ermöglichen 360 °-Grad Blicke auf Hohenlohe.

Die Plattformen zeigen eine Architektur aus Stahl und bilden auf moderne Bauweise ganz bewusst einen zeitgemäßen Kontrast zu den historischen Vorbildern der römischen Wachtürme aus Holz und Stein. Vom Pfahldöbel bei Zweilfingen quer über das Öhringer Becken bis zu einer Hangkante am Wald von Pfedelbach-Gleichen kann der Verlauf der ehemaligen Grenze zwischen der römischen Provinz Ostgermanien im Westen und den Germanen im Osten erfasst werden.

 

Limes Blick Zweiflingen
Höhe: 3,50 Meter
Auf dem Wasserhochbehälter an der K 2330 zwischen Westernbach und Pfahlbach bietet sich Ihnen ein schöner Blick über Öhringen bis an die bewaldeten Hänge des Steinbacher Gebirgs.
Nur unweit liegt der am besten erhaltene Limesabschnitt am Obergermanisch-Raetischen Limes.

 

Limes Blick Öhringen
Höhe: 10 Meter
Der zweite und mittlere Limes Blick südliche des Öhringer Stadtteils Cappel im Wohngebiet Hornberg ist die höchste und imposanteste Plattform. Der Limes Blick Öhringen ermöglicht die Sichtbeziehung nach Norden zum Limes Blick Zweiflingen sowie auch nach Süden zum Limes Blick Gleichen.

 

Limes Blick Pfedelbach
Höhe: 5,50 Meter über der Hangkante
Eine wunderschöne Weitsicht und idyllisch am Waldhang gelegen, präsentiert sich der dritte Limes Blick. Die Plattform liegt, über den Limeswanderweg gut zu erreichen, im Wald beim Pfedelbacher Ortsteil Untergleichen. Über einen Pfad oberhalb der Aussichtsplattform gelangen Sie auf einem kurzen Fußmarsch zur rekonstruierten Grundmauer des Sechseckturms.

 

Weitere Informationen zu den Limes Blicken finden Sie auf der Webseite der Agenda-Gruppe Limes in Hohenlohe