Grafik
Grafik

PARK & GARTENPARADIES

.

.

In der Sprache des Gärtners ausgedrückt, kann für die 2. Ausgabe des Park- & Gartenparadieses Hohenlohe freudig attestiert werden: Das noch junge Pflänzlein „Gartennetzwerk Hohenlohe“ wächst und gedeiht prächtig.

Auf den nachfolgenden Seiten präsentiert sich eine begeisternde Landschaftsvielfalt unterschiedlichster Park- und Gartenanlagen, die die Genießerregion Hohenlohe sowie ihre fränkischen und schwäbischen Nachbarn mit dem Prädikat „Unbedingt besuchen“ auszeichnet. Insgesamt stehen 24 traumhafte Reiseziele zur Auswahl, verteilt über die baden-württembergischen Landkreise Hohenlohekreis, Main-Tauber-Kreis, Ostalbkreis, Schwäbisch Hall sowie dem bayerischen Landkreis Ansbach.

Schon beim Lesen der Park- und Gartennamen wird die Lust spürbar, diese Sehenswürdigkeiten näher kennen zu lernen und in ihre individuellen Lebenswelten einzutauchen: Bauern- und Kräutergarten, Abtei- und Kardinalsgarten, Burg- und Hofgarten, Natur- und Kunstgarten, Barock- und Schlosspark .... Diese bunte Artenvielfalt an Gärten und Parkanlagen kann individuell oder mit Gleichgesinnten in der Gruppe entdeckt und besucht werden. Sie bietet gleichermaßen Vergnügen, Zerstreuung, Unterhaltung, Wissenswertes, Ruhe und innere Einkehrmöglichkeit.

Um die Auswahl und Reiseplanung zu erleichtern, beinhaltet deshalb jede Objektbeschreibung wichtige Informationen und Detailbeschreibungen.

Die durchgehende Nummerierung wird zudem auf der Regionskarte die Lokalisierung sicherlich erleichtern. Der große Erfolg des Park- & Gartenparadieses Hohenlohe auf der Landesgartenschau in Öhringen und das erlebte Interesse auf Touristikmessen am Thema „Park & Garten“ hat uns beflügelt, dieses spannende Projekt weiter zu entwickeln. Vorbilder gibt es genügend. In Schottland, Irland und England zählt der Park- & Gartentourismus längst seit langer, langer Zeit zum unverzichtbaren Gästeangebot. Zugegeben, der Vergleich ist etwas einseitig, aber trotzdem sind wir vom Potential unserer süddeutschen Landschaft überzeugt und möchten unsere Besucherinnen und Besucher gerne daran teilhaben lassen. Deshalb wird erstmals auch der „Garten des Jahres“ vorgestellt, der stellvertretend für alle anderen „grünen Sehenswürdigkeiten“ der Region an Kocher, Jagst und Tauber die hohe Kunst der Park- und Gartengestaltung symbolisiert.

Die Inszenierung der Parks und Gärten ist auf einem guten Weg. Sie sind herzlich eingeladen, sich darin auf Entdeckertour, Expedition, Bildungsreise oder auch nur ganz einfach einem entspannenden Spaziergang durch die 24 Schauplätze der Park- und Gartenkunst zu begeben.