Gedenkstätte Geschwister Scholl, Forchtenberg

.

Auf den Spuren der Geschwister Scholl durch Forchtenberg

Seit 2004 ist im Stadttor "Würzburger Tor" die Gedenkstätte Weiße Rose i-punkt eingerichtet und wird von Renate S. Deck betreut. Seit 1990 reicht die vielfältige Erinnerungsarbeit an den Geburtsorten der Geschwister Scholl zurück.

Die Leiterin der Gedenkstätte informiert Sie vielseitig und ist als Initiatorin des Erinnerungspfades Ansprechpartner in Sachen Scholl und Weiße Rose. Renate Deck bietet Vorträge, Führungen für Gruppen, Schulen und für privat Interessierte in Forchtenberg an oder auch ganztägige Wanderführungen in der ganzen Umgebung.

Die Absprachen können individuell getroffen werden. Ein Unkostenbeitrag richtet sich nach Art und Dauer der Veranstaltung. Anmeldung unter Tel. +49 (0)7905 5135

Der "Weiße Rose" i-punkt im Würzburger Tor mit einer kleinen authentischen Ausstellung "Spuren einer Kindheit" berichtet über die Zeit der Scholls in Forchtenberg.

Er ist mittwochs von März bis Oktober von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.


Veranstaltungen und Mitmachaktionen 2019

.

2018 - 2021 Kunst und Denkarbeit für Frieden und Menschlichkeit mit der Kunstperfomance
100 weiße Rosen.100 DenkOrte
 
Am 100. Geburtstag von Hans Scholl 2018 waren "Weiße Rose"-Freunde aus Hohenlohe unterwegs zu einer Auftaktveranstaltung in der Ludwig-Maximilian-Universität in München, wo Hans und Sophie mit ihrer Flugblattaktion zu Ihrem Gewissen standen, gegen den Unrechtsstaat des Nationalsozialismus! Mit einer Kunstperformance von Renate S. Deck mit der Stadt Forchtenberg und der "Weiße Rose"-Stiftung wurde dieser Tag zu einem „Menschlichkeitstag“, wie Mitfahrer diesen Tag erlebt hatten.
 
Zeit, ein Zeichen zu setzen
Die Künstlerin wird bis zum Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai 2021 mit diesen 100 textilen Rosen an 100 Orten mit dem Symbol „Weiße Rose“, nicht nur an die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ erinnern, sondern auch ein Zeichen setzen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Unmenschlichkeit.
 
Forchtenberg ist der Geburtsort von Sophie Scholl. Die Familie lebte hier von 1920-1930. 2021 werden diese 100 weiße Rosen in Forchtenberg an die 100 DenkOrte überreicht!

Ihre Gemeinde, Ihr Verein, Ihre Schule, möchte sich beteiligen?  Zeichen setzen? Rosen pflanzen? Sich an der Aktion 100 weiße Rosen.100 DenkOrte beteiligen?
 
Renate S. Deck von der "Weiße Rose"-Denkstätte Forchtenberg wird mit Ihnen in Absprache über die Weiße Rose oder  und die Scholls berichten, Sie bei einer "Weiße Rose"- Führung am Hans und  Sophie Scholl-Pfad begleiten, einen Vortag halten oder eine "Weiße Rose" pflanzen oder die Wanderausstellung „Denkarbeit in Hohenlohe“ bei Ihnen zeigen.

Melden Sie sich bei Interesse bei:
Rathaus Forchtenberg, Information Ute Schleh, Telefon 07947-911124 oder
"Weiße Rose" Denkstätte, Initiatorin Renate S. Deck, Telefon 07905-5135