Hohenloher Gartenparadies

.

 ArchäologieGarten, Langenburg-Unterregenbach
ArchäologieGarten, Langenburg-Unterregenbach.

Prolog

Wer die Region und ihre Schätze kennt, weiß es: Wenig Schöneres gibt es als Hohenlohe. Landschaftliche und historische Schönheiten verbinden sich hier auf einem überschaubaren Raum. Dicht fügen sich Naturerlebnis, Kunst und Kultur, ländliches Idyll und Städte und Dörfer mit bedeutender und weit zurückreichender Geschichte zu einem Bild von großem Reichtum zusammen, komponiert in harmonischer Farbenvielfalt. Geradezu kondensiert zeigt sich diese reiche Schönheit in den Gärten in Hohenlohe. Natur und Kunst, Geschichte und Ästhetik scheinen hier von menschlicher Hand zusammengefasst und komponiert, als wären es Arbeiten eines raffi nierten Goldschmieds. Entspanntes Freizeiterlebnis und bedeutende Monumente verbinden sich. Gärten sind Orte, die für heutige Menschen zugleich Anregung und Freiraum zur Ruhe bieten – Hohenloher Gartenparadiese.

Als Netzwerk verbinden die „Hohenloher Gartenparadiese“ erfolgreich die Gärten unterschiedlicher Größe und Trägerschaft, Besuchergärten gleichermaßen in privater und öff entlicher Hand. Die Kooperation bewirkt nun schon seit einigen Jahren Gutes: Gerade in Regionen, deren Reichtum so vielfältig und kleinteilig verteilt ist wie hier in Hohenlohe, braucht es die Kooperation und den gemeinsamen Auftritt. Erst im gemeinsamen Bild wird die Größe der Region richtig sichtbar und zugleich zeigt sich die kulturtouristische Attraktivität in einem deutlicheren Licht. Und wie in so vielen Bereichen gilt auch hier: Das Gemeinsame ergibt ein größeres, eindrucksvolleres Bild als die Einzelteile; von der geteilten Anstrengung profi tieren alle sehr viel mehr als von einem solitären Weg.

Das gilt für das touristische Geschäft ebenso wie für das Vermittlungs- und Bildungspotential der einzelnen Monumente. Gemeinsam sind wir erfolgreicher und gemeinsam werden die „Hohenloher Gartenparadiese“ in ihrer Bedeutung anders wahrgenommen von Partnern innerhalb und außerhalb der Region. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg tragen daher mit großer Überzeugung das Netzwerk der „Hohenloher Gartenparadiese“ mit. Die guten Erfolge in den Monumenten der Staatlichen Schlösser und Gärten, die wachsenden Besucherzahlen und die hohe Medienaufmerksamkeit, haben viel mit solchen Kooperationen und Netzwerken zu tun. Wir sind daher gleich mit zwei großen Gartenanlagen Mitglied in diesem Netzwerk, mit dem barocken Schlossgarten Weikersheim und mit dem Schlosspark Mergentheim. Im vergangenen Jahr war der Schlossgarten Weikersheim der „Garten des Jahres“ der Hohenloher Gartenparadiese. Die Staatlichen Schlösser und Gärten betreuen diese grandiose barocke Anlage aus dem 18. Jahrhundert seit über 50 Jahren – und wissen um die Bedeutung dieser Auszeichnung, deren Wirkung intern und bei Gästen und Medien gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Wir freuen uns auf das gemeinsame Wirken für die „Hohenloher Gartenparadiese“ – und auf alle Menschen, die den Genuss und das Erlebnis dieser Region suchen.

Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

 

 




.

 

Gartenträume 2021/22

 

Broschüre online blättern