Limes in Zweilfingen-Pfahlbach / Pfahldöbel

.
 Limeswanderweg mit Wall und Graben am Pfahldöbel Zweiflingen, Foto: Barbara Wagner
Limeswanderweg mit Wall und Graben am Pfahldöbel Zweiflingen, Foto: Barbara Wagner.

 

Pfahlbach/Pfahldöbel

Der ,,Pfahldöbel“ zwischen den Zweiflinger Ortsteilen Pfahlbach und Westernbach ist auf 500 m der am besten erhaltene Abschnitt des Limes im Hohenloher Land. Wall und Graben sind im Wald gut sichtbar. Er war ursprünglich 9 m breit und 2 m hoch. Davor lag ein 8 m breiter und 2,5 m tiefer Graben, der Höhenunterschied zwischen Grabensohle und Wallkrone betrug mindestens 5 m. Hier verläuft der Limes-Wanderweg, nicht weit entfernt von der Aussichtsplattform ,,Limes Blick“.

Östlich der Ortsmitte von Westernbach liegt, etwa 150 m hinter dem Limesweg, das Kastell Westernbach.
Erkennbare Spuren befinden sich an der Oberfläche leider keine mehr. Das ca. 1 ha große Kastell mit 117 m Länge und 88 m Breite war vermutlich ein Numeruskastell (Aufklärungs- und Beobachtungsposten).

Pfahldöbel – Aussichtsplattform „Limes Blick“ und Limes Bank
Führungen und Wanderungen durch Limes-Cicerona Doris Köhler (cicerona@hohenlohe.org) nach Vereinbarung

Limesweg am Pfahldöbel
Die Limesstrecke am Pfahldöbel ist eines der am besten erhaltenen Limestücke am gesamten Obergermanischen-
Raetischen Limes. Die Bezeichnung „Pfahldöbel“ erinnert an das Wort Pfahl oder Palisade und an den Graben, der
süddeutsche Ausdruck dafür ist „dobel“.

 

Informationen:
Bürgermeisteramt Zweiflingen
Eichacher Str. 17
74639 Zweiflingen
Telefon 07948 94190
info@zweiflingen.de
www.zweiflingen.de


 Limes Blick Zweiflingen, Foto: Barbara Wagner
Limes Blick Zweiflingen, Foto: Barbara Wagner
 Limes Blick Zweiflingen, Foto: Barbara Wagner
Limes Blick Zweiflingen, Foto: Barbara Wagner
 Pfahldöbel, Foto: Barbara Wagner
Pfahldöbel, Foto: Barbara Wagner