Radparadies Hohenlohe: Württemberger Weinradweg

.
 Weinbaugemeinde Dörzbach, Foto: Marion Schlund
Weinbaugemeinde Dörzbach, Foto: Marion Schlund.


.

Gesamtstrecke: 353,5 km
Schwierigkeit: mittel
Start und Ende: Rottenburg a.N., Niederstetten


Württemberg ist geprägt von einer langen Tradition des Weinbaus, die Weinhänge prägen das Landschaftsbild. Der durchgängig beschilderte Radweg erstreckt sich über weite Teile Württembergs
und schlängelt sich von Tübingen bis ins Liebliche Taubertal. Im Zentrum des Weinradweges stehen vor allem das Erlebnis der Landschaft und die weintouristischen Angebote am Wegesrand.
Genau richtig für Genuss-Radler, die Naturerlebnis und Radfahren mit regionalen Spezialitäten verbinden wollen, und bei einem der traditionsreichen Weingüter, gemütlichen Gasthäuser und urigen
Besenwirtschaften rasten.


Tourverlauf in Hohenlohe

Dörzbach – Krautheim – Ingelfingen – Künzelsau – Niedernhall – Weißbach – Forchtenberg – Zweiflingen – Öhringen – Pfedelbach – Bretzfeld – Obersulm (und umgekehrt)

Wegbeschreibung:

Die Etappe des Württemberger Weinradweg führt durch die Weingemeinden und Städte in Hohenlohe. Sie verläuft von Bretzfeld über Öhringen in das Kochertal und bei Künzelsau-Belsenberg anschließend in das gegenüberliegende idyllische Jagsttal. Diese Etappe ist sehr abwechslungsreich in der Landschaft und den Orten.

Vom Naherholungsgebiet Breitenauer See kommend verläuft diese Etappe in der Weinbaugemeinde Bretzfeld. Der Weinbau im Weinsüden Weinort hat in den Ortsteilen schon lange Tradition. Die Weine wachsen in diesem Bereich sowie um Öhringen, Pfedelbach und Neuenstein auf Keuper. Das mittelalterliche Öhringen lädt zu einer Pause und Bummel ein. Der Marktplatz beeindruckt mit seinem markanten dem Schloss und der Stiftskirche. Der Hofgarten, die grüne Oase, liegt nur wenige Schritte entfernt. Ende Juni / Anfang Juli findet hier das überregional bekannte "Hohenloher Weindorf" statt.

Am Welterbe Limes vorbei führt die Route über Zweiflingen-Pfahlbach nach Forchtenberg-Sindringen in das Kochertal. Am Fluss entlang radeln Sie durch die romantischen Altstädte von Sindringen, Forchtenberg und Niedernhall. Der Wein wächst hier auf mineralhaltigem, sehr durchlässigem Muschelkalk, der die Reben zum tiefen Wurzeln zwingt und auch mit Steinriegeln und Weinbergmauern die Landschaft prägt. Schon von weitem ist das Ingelfinger Fass in den Weinbergen sichtbar. Es ist das zweitgrößte Holzfass Europas mit selbsttragender Fasskonstruktion und beherbergt ein kleines Weinbaumuseum. In Ingelfingen können Sie sich ebenfalls die Hohenloher Weine schmecken lassen.

Bei Künzelsau-Belsenberg verlassen Sie das Kochertal und fahren in das gegenüberliegende Jagsttal. Über Krautheim und Klepsau fahren Sie in die Weinbaugemeinde Dörzbach. Die Rebstöcke im Jagsttal gedeihen hier ebenfalls auf Muschelkalk. Die ersten urkundlichen Erwähnungen des Weinbaus stammen aus dem Jahr 1370. Die Rebstöcke wurden teilweise als höhenlinien-parallele Kleinterrassen für die bessere Bewirtschaftung angelegt. Von Dörzbach verläuft die Etappe in die Kurstadt Bad Mergentheim weiter. Tipps:

Tipps und Informationen zum Radfahren, Radservice finden Sie unter www.hohenlohe.de

Tagesradtouren am Württemberger Weinradweg in Hohenlohe: www.hohenlohe.de Informationen zum Weinparadies Hohenlohe mit den Weinbaubetrieben, Destillaten finden Sie unter www.hohenlohe.de

Die Besenwirtschaften und Weinstuben sind nicht regelmässig geöffnet. Die Termine und Öffnungszeiten veröffentlichen die Gastgeber auf Ihren Webseiten, eine Auflistung finden Sie hier Im Weinparadies Hohenlohe werden auch prämierte Destillate gebrannt. Die meisten Weinerzeuger brennen Ihre Brände selbst und veredeln Sie ebenfalls zu köstlichen Likören.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Die Etappe des Württemberger Weinradweges durch Hohenlohe ist nur in einigen Bereichen mit der Bahn oder der Stadtbahn S 4 erreichbar.

Der Hauptbahnhof Öhringen ist mit der Regionalbahn erreichbar.

Die Stadtbahnlinie S 4 verläuft von Heilbronn kommend über die Gemeinde Obersulm in die Gemeinde Bretzfeld mit den Haltestellen Scheppach, Bretzfeld, Öhringen West, Öhringen Hauptbahnhof und Öhringen-Cappel.

In Bad Mergentheim haben Sie die am Bahnhof Anschluss an die Taubertahn und die Hohenlohebahn.


Württemberger Weinradweg