Radparadies: Schiefe Ebene: Weinbau, Weitblicke und Kunst

.
 Radtour Schiefe Ebene, Foto: Marion Schlund
Radtour Schiefe Ebene, Foto: Marion Schlund.


 Beschilderung
Beschilderung.

Die Abwechslung von sanften Schwingungen der Landschaft bis hin zu den tief eingeschnittenen Klingen und Bachläufen, verleihen der Region ihre unverwechselbare Schönheit. Sie sind auffällige Zeugnisse dafür, dass eben nur ganz begrenzt von der „Hohenloher Ebene“ gesprochen werden sollte. Die Tour führt Sie in vom Weinbau geprägte Orte an den Rand des Hohenlohekreises, zum Limes, auf die Hohenloher Ebene und zur höchsten Erhebung des Hohenlohekreises nach Waldenburg.

Als Startort haben wir die Weinbaugemeinde Pfedelbach gewählt, Tourenstart kann aber an jedem beliebigen Ort an der Tour sein. Pfedelbach beeindruckt mit seinem Schloss, das unter anderem eine beliebte Hochzeitskapelle besitzt. Im Heimatmuseum mit historischen Fotografien und im Hohenloher Weinbaumuseum erfahren Sie einiges über die Geschichte Pfedelbachs sowie Hohenlohes. Über die Weinbauorte Michelbach am Wald und Eschelbach führt Sie der Weg weiter. Wenn Sie einen Abstecher nach Waldenburg, dem Balkon Hohenlohes, machen, werden Sie mit einem beeindruckenden Blick belohnt. Etappenort Ihres ersten Tages ist Künzelsau. Die Kreisstadt des Hohenlohekreises lädt zu Kunst und Kultur ein: Hirschwirtscheuer, Mustang-Museum, Stadtmuseum, Evangelische Stadtkirche mit Triumphkreuz von Hans Jakob Sommer und Kanzel von Leonhard Kern.

Frisch gestärkt lohnt am nächsten Tag ein Ausflug in den Stadtteil Gaisbach ins Museum Würth mit zeitgenössischer Kunst aus der Sammlung Würth und dem Museum für Schrauben und Gewinde. Auf dieser Etappe durchfahren Sie viele kleine Ortschaften, die noch landwirtschaftlich geprägt sind. Ein Highlight der Tour ist im Zweiflinger Teilort Friedrichsruhe das bekannte Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe. Weiter geht die Route in die Obstbauzentren Nord-Württembergs und in die Weinbaugemeinde Bretzfeld. Im Bretzfelder Teilort Siebeneich lohnt sich ein Abstecher zum Naturpfad „Siebeneicher Himmelreich“ mit Tafeln zu den angebauten Wein- und Obstsorten.

Tourverlauf (Vorschlag, individuell gestaltbar):

1. Tag (ca. 56 km) Pfedelbach – Oberohrn – Michelbach am Wald – Obersöllbach – Eschelbach – Kesselfeld – Untermühle – Beltersrot – Kupfer – Übrigshausen – Brachbach – Eschental – Rüblingen – Etzlinsweiler – Künsbach – nach Künzelsau.

2. Tag (ca. 48 km) Künzelsau – Künsbach – Haag – Gaisbach – Ulrichsberg – Langensall – Löschenhirschbach – Großhirschbach – Kleinhirschbach – Friedrichsruhe – Zweiflingen – Eichach – Ohrnberg – Baumerlenbach – Langenbeutingen – Siebeneich – Schwabbach – Waldbach – Bretzfeld – Windischenbach – Pfedelbach.

Highlights auf der Tour: Museen, Badeseen, Schlösser, Aussichtspunkte, Themenpfade.

ÜbernachtenGastgeber entlang der Strecke und Etappenzielen