Autorundreise Neuenstein - Öhringen

.

Tagesausflug: Neuenstein- Öhringen

Künzelsau - Waldenburg - Neuenstein - Emmertshof - Öhringen- Friedrichsruhe- Zweiflingen

Tourenbeginn und -ende: Künzelsau
Tourlänge: 64,5 km
Dauer: individuell

Bis heute ist in Hohenlohe das gleichnamige Fürstenhaus sehr präsent. Verschiedene Linien des Hauses bewohnen die Schlösser in Waldenburg, Neuenstein und Langenburg. Von der Geschichte dieses Adelhauses zeugen viele Stationen in Hohenlohe. Das Schloss in Öhringen beherbergt heute die Stadtverwaltung, das Jagdschloss in Friedrichsruhe, zwischen Öhringen und Zweiflingen gelegen, ist heute eine Hotel-Restaurant der Spitzenklasse. Schlösser und Residenzen stehen daher auch im Mittelpunkt dieser Tagestour.

Von Künzelsau führt die Strecke über Gaisbach und Kupferzell rechts ab Richtung Waldenburg. Am Gewerbepark Hohenlohe vorbei führt die Straße in zahlreichen Kurven zu einem der höchsten Punkte in Hohenlohe. Von Waldenburg aus haben Sie bei schönem Wetter eine wunderbare Aussicht über das Hohenloher Land. Im Städtchen Waldenburg befindet sich im Ortskern das Schloss der Fürsten von Hohenlohe-Waldenburg. Von Waldenburg geht die Fahrt wieder in die Ebene nach Neuenstein. Das dortige Schloss ist Wohnsitz des Fürstenhauses von Hohenlohe-Öhringen. es beherbergt das Zentralarchiv des Hauses Hohenlohe und das Hohenlohe-Museum, wurde in der Stauferzeit als Wasserschloss errichtet und im 16. Jahrhundert im Renaissancestil umgebaut. Eine Schloss- und Museumsführung ist zu empfehlen, bei der neben den Prunkräumen die riesige, alte Schlosskirche beeindruckt.

Ein kleiner, besonderer Abstecher führt von Neuenstein in Richtung Kirchensall zum Emmertshof. Dort steht eine über 800 Jahre alte, kerngesunde Eiche ein Naturdenkmal, das durch seine Dimensionen beeindruckt. Zurück über Neuenstein ist Öhringen die nächste Station. Die Altstadt mit Schloss, Stiftskirche und Marktplatz im Zentrum ist sehr schön restauriert und sehenswert. Im Weygang-Museum in der Karlsvorstadt sind Exponate zur Öhringer Stadtgeschichte, Fundstücke aus der Römerzeit und eine umfangreiche Zinnsammlung zu besichtigen. Von Neuenstein kommend empfiehlt sich im Zentrum der Parkplatz „Alte Turnhalle“. Er liegt direkt am Schlosspark. Von hier gelangen Sie über einen kurzen Fußweg zum Marktplatz. Ein Besuch in der Stiftskirche ist empfehlenswert. Im Schloss ist heute die Stadtverwaltung untergebracht. Über den Innenhof des Schlosses gelangt man zum Schlosspark, dem „Hofgarten“ in Öhringen. In Öhringen-Cappel können Sie von der Aussichtsplattform Limes Blick, Geschichte erleben und den Verlauf des Limes verfolgen. Weiter geht es von Öhringen nach Friedrichsruhe. Die Straße verläuft in gleicher Richtung wie der Limes. Dessen Reste in dieser Gegend heute noch zu finden sind. In Friedrichsruhe, idyllisch im Wald gelegen, befindet sich ein ehemaliges Jagdschloss des Hauses Hohenlohe-Oehringen. Nach 1950 wurde es zum Hotel umgebaut. Das heutige Wald & Schlosshotel mit Spa ist überregional durch seine Sternegastronomie bekannt. Zum Hotelgelände gehört auch ein Golfplatz, eine 27 Loch-Anlage des Golfclubs Heilbronn-Hohenlohe. Ergänzt werden die anspruchsvollen Freizeitmöglichkeiten durch eine Beautyfarm. Wenn Sie bei einer Fahrt durch die schönen Wälder Lust auf ein paar Schritte Bewegung bekommen haben, lädt in Pfahlbach zwischen Friedrichsruhe und Zweiflingen der Limes zu einem Spaziergang ein.

Am „Pfahldöbel“ ist ein circa 300 m langes Teilstück des obergermanisch-raetischen Limes gut erhalten mit Wall und Graben, vom Limes Blick Zweiflingen können Sie zurückblicken auf Öhringen. Über Zweiflingen führt der Weg ins Kochertal nach Forchtenberg. Von dort fahren Sie auf der Kochertalstraße über Weißbach, Niedernhall und Ingelfingen zurück nach Künzelsau.


Karte
Neuenstein-Öhringen Künzelsau - Waldenburg- Neuenstein- Emmertshof- Öhringen- Friedrichsruhe- Zweiflingen