Landwirtschaft in Hohenlohe

.

Die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft einst und jetzt wird jeder Besucher an Jagst, Kocher, Ohrn und Sulm wohltuend feststellen, wenn er mit offenem Blick und Bewußtsein durch das Hohenloher Land geht. Allein im 77.000 Hektar großen Hohenlohekreis werden rund 46.000 Hektar landwirtschaftlich genutzt. Dies sind beinahe 60 Prozent des gesamten Kreisgebietes! Über 21.000 Hektar Wald sind ein weiteres gewichtiges Argument der Tourismuswerbung, wenn es um die Auflistung des Erholungswertes von Hohenlohe geht. Insgesamt gibt es knapp 1.400 landwirtschaftliche Betriebe mit Produktionsschwerpunkt Tierhaltung, Ackerbau, Obst- und Gemüsebau sowie Weinbau. Zwei Drittel der Betriebe werden heute im Nebenerwerb geführt. Viele Direktvermarkter und Erzeugergemeinschaften bereichern das Angebot an hochwertigen regionalen Lebensmitteln und Spezialitäten.

In Hohenlohe besteht die Möglichkeit, dass Gäste und Verbraucher direkt beim Bauern einkaufen können. Im Gespräch bietet sich hierbei die willkommene Gelegenheit des gegenseitigen Kennenlernens. Besonders beliebt sind die Rezepte aus der Hohenloher Küche – natürlich mit frischer und guter Qualität von Hohenloher Höfen.

 

Regionale Produkte in der Genießerregion Hohenlohe

Wein und Destillate