Ohrntal

.
 Ohrntal, Hohenlohe
Ohrntal, Hohenlohe.

Die Ohrn ist ein Gewässer von 32 Kilometern Länge im Nordosten Baden-Württembergs. Sie entspringt im Landkreis Schwäbisch Hall östlich von Bubenorbis, einem Teilort der Gemeinde Mainhardt, in etwa 470 m Höhe und mündet im Hohenlohekreis bei Ohrnberg, einem Stadtteil von Öhringen, auf etwa 176 m Höhe in den Kocher.

Von ihrer Quelle ab fließt die Ohrn nach Nordwesten, bevor sie kurz vor Schuppach den Hohenlohekreis erreicht. Durch das Steinbacher Tal fließt sie in inmitten breiter Wiesen, über denen die Hänge größtenteils von Weingärten und Obstkulturen bedeckt sind. Zwischen Stegmühle und Cappel überschreitet die Ohrn die Gemeindegrenze zu Öhringen.

In Öhringen-Cappel wendet sie sich nach Westen durch die Große Kreisstadt Öhringen. Bis Unterohrn bleibt die Ohrn noch in den relativ weichen Schichten des Lettenkeupers. Von dort an, bis zur Einmündung in den Kocher, läuft sie im harten Oberen Muschelkalk in einem immer tiefer eingeschnittenen Tal.

Städte und Gemeinden im Hohenlohekreis im Ohrntal: