Naturparadies Hohenlohe

.

Unser Bundesland ist ein Genießerland. Nirgends kann man so gut essen und trinken wie im Feinkostladen Baden- Württemberg. Gourmets und Weinliebhabern ist dies schon seit längerem bekannt. Da verwundert es nicht, dass Hohenlohe mit seinen kulinarischen Angeboten aus Küche & Keller das Prädikat „1. Genießerregion Baden-Württembergs“ erhielt. Doch die Ferien- und Kulturregion Hohenlohe hält eine weitere Kunst des Genusses bereit, die sich erfrischend nachhaltig erleben lässt: Seine einzigartige und vielfältige Naturlandschaft. Mit unserem Naturparadies Hohenlohe sind wir Teil des Grünen Südens.

Tourismus-Angebote mit Nachhaltigkeit

Laut Wikipedia verfolgt der Nachhaltige Tourismus, drei wesentliche Ziele:
1.) So wenig wie möglich auf die bereiste Natur einzuwirken bzw. ihr zu schaden.
2.) Die Natur möglichst nah, intensiv und ursprünglich zu erleben.
3.) Sich der Kultur des bereisten Landes möglichst anzupassen.

Unter dem Dach des „Naturparadieses Hohenlohe“ versuchen wir, dieser wichtigen Aufgabenstellung gerecht zu werden. Dies fängt bei uns mit der Anreise per Öffentlichem Nahverkehr an. Viele unserer Sehenswürdigkeiten lassen sich auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen. Dass der Mobilitätsgrad aber gerade auf dem Lande und die Erreichbarkeit vieler touristischer Ziele auch sehr stark vom PKW abhängt, wissen wir.

Einen Massentourismus streben wir in Hohenlohe nicht an, denn dadurch würde viel Ursprüngliches, Traditionelles und Bewährtes verloren gehen. Deshalb bieten wir unseren Gästen weitestgehend naturverträgliche Tourismusaktivitäten an, die auch die hohe Qualität unserer Kulturlandschaft reflektieren und würdigen.

Zur musikalischen Kultur gehört neben dem „Theater unter freiem Himmel“ auch die Konzertreihe des Hohenloher Kultursommers. Hier werden nachhaltig die zahlreichen historischen Bauten wie Burgen, Schlösser und Kloster als traditionelle Aufführungsorte für das besondere Musikerlebnis integriert.