Feuer und Flamme für himmlische Weine

.

.

Weinerlebnisführerin Regina Weihbrecht in Aktion: Mit viel Herzblut, Leidenschaft und Humor bringt sie den Gästen ihrer Weinerlebnistouren im Siebeneicher Himmelreich das Thema Wein nahe.

 

Besen-Wirtin Regina Weihbrecht war eine der ersten Weinerlebnisführerinnen in Württemberg:

Klar, man kann das Weinparadies Hohenlohe auf eigene Faust erkunden. An attraktiven Zielen mangelt es nicht. Geselliger wird’s, gemeinsam mit anderen auf Entdeckung zu gehen. Zum Beispiel bei einer Wein-Erlebnis-Tour mit einer zertifizierten Württemberger Weinerlebnisführerin. 128 Frauen und Männer wurden bisher ausgebildet. Eine von neun Weinerlebnisführerinnen in Hohenlohe ist Regina Weihbrecht aus Schwabbach. Mit ihr haben wir uns über ihre Ausbildung, ihr Verhältnis zum Wein und ihre Touren unterhalten.


Warum haben Sie die Ausbildung gemacht?
Regina Weihbrecht: Als 2007 an der Weinbauschule in Weinsberg die Ausbildung angeboten wurde, war ich sofort Feuer und Flamme. Wir haben so eine wunderschöne Landschaft und so himmlische Weine, das ist einfach der Geheimtipp. Außerdem wollte ich mein Grundwissen über Weinbau, Kellerwirtschaft, Sensorik, Ökologie, Flora, Fauna und Geologie erweitern, um es fachlich kompetent an die Gäste weiterzugeben. Im Juli 2008 habe ich dann die staatliche Prüfung als Weinerlebnisführerin in Württemberg abgelegt. Das war der allererste Kurs, darauf bin ich besonders stolz.

Was bedeutet Ihnen das Thema Wein?
Weihbrecht: Wein ist Lebensqualität und Genuss, aber auch Tradition und unser wertvollstes Kulturgut. Wenn man so aufgewachsen ist wie ich, gehört der Wein zum Leben dazu. Ohne Weinberge wäre Hohenlohe nur halb so schön.

Jetzt mal ganz konkret: Wer sind denn Ihre Gäste?
Weihbrecht: Mittlerweile haben wir Gäste aus ganz Deutschland durch Hohenlohe geführt. Auch Chinesen, Italiener, Ungarn, Engländer und Franzosen waren schon dabei. Der Älteste war 92 Jahre alt und konnte gar nicht genug über den Wein erfahren und probieren. Sehr erfreulich ist, dass immer mehr junge Menschen mitmachen. So kann unsere Weintradition an die nächste Generation weitergegeben werden.

Worin unterscheidet sich eine Weinerlebnistour von einer herkömmlichen Weinprobe?
Weihbrecht: Weinproben finden meist drinnen statt. Bei einer Weinerlebnistour erlebt man draußen die Natur und in den Weinbergen kann man regelrecht schmecken, wieviel Arbeit, Herzblut und Liebe in jeder Flasche Wein schlummert.

Was macht für Sie eine gute Weinerlebnistour aus?
Weihbrecht: Das hoffentlich unvergessliche Zusammenspiel von Fachinfos, sensorisichen Geschmackserlebnissen und humorvoller Unterhaltung.

 

Wie läuft denn so eine Weinerlebnistour bei Ihnen ab?
Weihbrecht: Zur Begrüßung gibt es Sekt, ein paar Worte zu Betrieb, Familie und Ablauf der Tour. Dann wandern oder fahren wir mit dem Pferdeplanwagen einen Rundweg durchs Himmelreich, wie unsere Weinberglage heißt. An verschiedenen Stationen, die mein Mann sehr dekorativ gestaltet, gibt es dann bestimmte Themen zum Wein und zu Hohenlohe. Dabei werden hochwertige Weine verkostet und kleine Leckereien serviert. Obendrauf gibt es noch einige Überraschungen. Danach können die Gäste das Erlebnis in unserer Weinstube ausklingen lassen und noch mehr aus Küche und Keller probieren.

Ihre Devise ist „a bissle fachlich, a bissle lustig“ – können Sie das mal genauer erläutern?
Weihbrecht: Für mich ist es sehr wichtig, auf die Gäste einzugehen. Ich erzähle auch gerne Gschichtlich und auch ein schöner Weinspruch gehört unbedingt dazu. Wenn es zu fachlich wird, braucht es mal wieder etwas Lustiges zwischendurch zum Auflockern. Dieser Wechsel von Fachlichkeit, Unterhaltung und Humor macht die Touren kurzweilig und interessant. Wichtig ist, dass man sich selbst treu bleibt. Letztendlich geht es um Emotionen und Authentizität.

Wie wirkt sich denn der Wein auf die Stimmung aus?
Weihbrecht: Die Stimmung ist immer sehr gut. Ganz nach dem Motto: Wir können auch ohne Alkohol lustig sein, aber wir gehen lieber auf Nummer sicher. Natürlich spielt der Wein die Hauptrolle. Manchmal wird etwas mehr, dann wieder weniger getrunken. Bis jetzt habe ich immer alle gut vom Himmelreich zurückgebracht.

Kann man eine Weinerlebnisführung nur als Gruppe oder auch als Einzelperson buchen?
Weihbrecht: Meine Touren sowie andere Weinerlebnisführer kann man per E-mail oder telefonisch buchen. Dazu können sich kleinere Gruppen, aber auch Einzelpersonen anmelden. 

 

Weitere Infos: www.weinerlebnistour.de