Radparadies: Bach-Tour: Eine typische Hohenloher Bächles-Fahrt

.
 Foto: Marion Schlund
Foto: Marion Schlund.

Bach-Tour


Gleich fünf Mal führt die auf der Hohenloher Ebene verlaufende, ausgeschilderte Tour die Radfahrer in regionaltypische Städte und Dörfer, die den Wortteil „Bach“ in ihrem Namen führen. Romantische Bäche und Bächlein werden angesteuert und begleiten durch die entspannende Landschaft bei Pfedelbach und Öhringen.

Die knapp 27 km lange Radtour beginnt in der Weinbaugemeinde Pfedelbach, den nördlichen Ausläufern des Mainhardter Waldes und des Beginns der Waldenburger Berge.

Sehenswert ist das ehemalige Wasserschloss in der Ortsmitte mit seiner prächtigen Schlosskapelle. Im nur wenige Radumdrehungen gelegene Weinbaumuseum wird die Geschichte des hohenlohischen Weinbaus anschaulich in uriger Atmosphäre dargestellt. Beeindruckend ist hierbei das sogenannte „Fürstenfass“ der Weinkellerei Hohenlohe, das drittgrößte Weinfass Deutschlands mit fast 65.000 Litern Fassungsvermögen.

Begleitet von Weinbergen führt die Route weiter über Oberohrn, Michelbach am Wald nach Untersöllbach. Der Tour folgend in die Stadtteile von Öhringen nach Eckartsweiler, Untermaßholderbach, über Unterohrn nach Windischenbach nach Pfedelbach zum Ausgangspunkt zurück.

In Pfedelbach gibt es eine Geheimsprache. Es ist durchaus nichts Ungewöhnliches diese Sprache dort zu hören. Die Gemeinde pflegt ihr „Jenisch“. Auf dem Schlossfest wird ein Theaterstück in der aus dem Mittelalter stammenden Sprache des „Fahrenden Volkes“ aufgeführt.


Gesamtstrecke: 26,5 km
Schwierigkeit: leicht
Start und Ende: Pfedelbach, Parkplatz am Rathaus/Schloss 
Besonderheiten: Weinbaumuseum Pfedelbach, Schloss Pfedelbach, Destillat Wege, Freibäder in Oberohrn und Michelbach a.W.

Tourverlauf:

Pfedelbach – Windischenbach – Unterohrn – Möhrig – Büttelbronn – Untermaßholderbach – Öhringen – Eckartsweiler – Bernhardtsmühle – Untersöllbach – Michelbach am Wald – Oberohrn – Pfedelbach