Radparadies: Bach-Tour: Eine typische Hohenloher Bächles-Fahrt

.
 Foto: Marion Schlund
Foto: Marion Schlund.

Bach-Tour


Gleich fünf Mal führt die auf der Hohenloher Ebene verlaufende Tour den Radler in Städte und Dörfer, die den Wortteil „Bach“ in ihrem Namen führen. Mehrere romantische Bäche und Bächlein werden dabei angesteuert und begleiten durch die Landschaft bei Pfedelbach und Öhringen.

Die Weinbaugemeinde Pfedelbach liegt an den nördlichen Ausläufern des Mainhardter Waldes und der Waldenburger Berge. Dieser Landschaftsbereich ist gleichzeitig die nördliche Grenze des Naturparks „Schwäbisch-Fränkischer-Wald“. Der Weinbau spielt eine wichtige Rolle. Der Buchhorner See, Gleichen und Untersteinbach bilden wichtige Tourismusschwerpunkte. Während des Mittelalters war Pfedelbach Adelssitz und zeitweilig Residenz der Linie Hohenlohe-Bartenstein des Fürstenhauses Hohenlohe. Pfedelbach gilt in der Genießerregion Hohenlohe auch als inoffizielles Schnapsdorf und Hochburg der Hochprozenter mit zahlreichen prämierten Destillaten. Die Destillat Wege laden zum Erkunden ein.

Das Wasserschloss Pfedelbach wurde ab 1560 im schlichten Renaissancestil gebaut. Besonders sehenswert ist der Festsaal und die prächtige Schlosskapelle, die ein beliebter Ort für Hochzeiten sind. Das Weinbaumuseum zeigt Gegenstände aus der Weinwirtschaft. Star der Ausstellung ist das drittgrößte Weinfass Deutschlands, das fast 65.000 Liter fassen kann. Es ist ein Prunkstück der barocken Küferkunst aus dem Jahr 1752.

In Pfedelbach gibt es eine Geheimsprache. Es ist durchaus nichts Ungewöhnliches diese Sprache dort zu hören. Die Gemeinde pflegt ihr „Jenisch“. Auf dem Schlossfest wird ein Theaterstück in der aus dem Mittelalter stammenden Sprache des „Fahrenden Volkes“ aufgeführt.


Gesamtstrecke: 26,5 km
Schwierigkeit: leicht
Start und Ende: Pfedelbach, Parkplatz am Rathaus/Schloss 
Besonderheiten: Weinbaumuseum Pfedelbach, Schloss Pfedelbach, Destillat Wege, Freibäder in Oberohrn und Michelbach a.W.

Tourverlauf:

Pfedelbach – Windischenbach – Unterohrn – Möhrig – Büttelbronn – Untermaßholderbach – Öhringen – Eckartsweiler – Bernhardtsmühle – Untersöllbach – Michelbach am Wald – Oberohrn – Pfedelbach