Radtour: Buckelestour

.
 Buckelestour Hohenlohe, Foto: Eva Maria Kraiss
Buckelestour Hohenlohe, Foto: Eva Maria Kraiss.

Buckelestour


 Beschilderung Buckelestour
Beschilderung Buckelestour.

Der Name „Buckelestour“ entstand während den Vorbereitungen für eine geplante Radtour, die ursprünglich mit Kindern gemacht werden sollte. Immer wieder stockte die Streckenauswahl, weil sich in der Landschaft „ein zu steiler Buckel“ zwischen Start und Ziel befand. Mit „Buckel“ meint der Hohenloher eine topographische Erhebung, die zwar höher als ein Hügel ist, aber dennoch nicht ganz die Dimension eines Berges besitzt. Sie bietet einen schönen Überblick über die Topografie der Hohenloher Landschaft. Die Tour kann an jedem Ort an der Strecke begonnen werden. Vom Kochertal bei Künzelsau geht es beispielsweise nach Kupferzell und steil nach Waldenburg, auf den Balkon Hohenlohes. Nach der Anstrengung belohnt der Ausblick auf die Hohenloher Ebene. Über die Weinbaugemeinden Eschelbach und Michelbach am Wald gelangt man nach Pfedelbach und Öhringen. Nach der anstrengenden Entdeckungsfahrt am ersten Tag laden Gastgeber ein, Kulinarisches aus Hohenloher Küchen und Kellern zu genießen.

Von Öhringen geht es über Zweiflingen mit dem renommierten Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe ins Kochertal zurück. Über die kürzeste Verbindung zwischen den Flüssen geht es weiter ins Jagsttal nach Schöntal. Hier kann den Spuren des Götz von Berlichingen nach Krautheim gefolgt werden. Entlang der Weinhänge geht es nach Dörzbach weiter und über den „Buckel“ nach Ingelfingen zurück zum Startpunkt der Tour.

 

Gesamtstrecke: 120,8 km
Schwierigkeit: mittel bis schwer, für geübte Radfahrer
Start und Ende: Künzelsau, Parkplatz Wertwiesen, Tourbeginn und Tourenende ist jedoch frei wählbar. Besonderheiten: Die Buckelestour ist nichts für Ungeübte, ein Rundkurs mit sehr steilen Abschnitten bis zu 20 %. Geeignet für sportliche und leistungsorientierte Radfahrer mit guter Kondition und technisch voll funktionsfähigem Rad.


Tourverlauf (Vorschlag, individuell gestaltbar):

1. Etappe: Künzelsau – Morsbach – Kocherstetten – Rüblingen – Feßbach – Kupferzell – Hesselbronn – Westernach – Beltersrot – Goldbach – Waldenburg – Kesselfeld – Eschelbach – Obersöllbach – Michelbach am Wald – Oberohrn – Pfedelbach – Öhringen

2. Etappe: Öhringen – Westernbach – Pfahlbach – Schießhof – Sindringen – Edelmannshof – Neuhof – Neusaß – Bieringen – Aschhausen – Heßlingshof – Krautheim

3. Etappe: Krautheim – Horrenbach – Laibach – Rengershausen – Dörzbach – Meßbach – Oberginsbach – Eberstal – Diebach – Bobachshof – Ingelfingen – Künzelsau

Highlights auf der Tour: Museen, Badeseen, Schlösser, Aussichtspunkte

Übernachten: Gastgeber entlang der Strecke und Etappenzielen